Einführung

Auf dieser Seite möchten wir Sie in die Fahrzeugtelematik - also die Ortungbestimmung von Fahrzeugen und die Übertragung von Ortungs- daten - einführen.

Am Beispiel unserer vielseitigen und leistungsstarken Telematik-Box OSCAR beschreiben wir dafür die wichtigsten Technologien wie z.B. GPS und GSM/UMTS. Mit OSCAR (Serie 200 und 500) können Sie Ihre Fahrzeuge orten, automatische Fahrtenbücher erzeugen, zahlreiche Sensoren (z.B. für Temperatur, Druck, Schaltvorgänge etc.) anschliessen und vieles andere mehr.

Wir haben nun mit unserem neuen EcoGPS einen kleinen Bruder von OSCAR in unserer Produktfamilie aufgenommen, welcher mit einem zwar geringerem Leistungsumfang, aber dafür mit einem sehr attraktiven Preis ausgestattet ist.

Erfahren Sie im Folgenden mehr über diese hochinteressanten Technologien und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten für Sie!

Nach oben


GPS - Was ist das?

GPS (Global Positioning System) ist ein weltweit verfügbares Navigationssatellitensystem, welches in den 70er Jahren vom US-Amerikanischen Verteidigungs- ministerium zur Positions- bestimmung vor allem militärischer Einheiten auf der Erdoberfläche und im Luftraum entwickelt wurde.

Da die Funksignale der 24 GPS- Satelliten überall auf der Erde empfangen werden können und die Datenprotokolle seit einigen Jahren für die zivile Nutzung freigegeben sind, hat das GPS einen sehr wichtigen zivilen Wirtschaftsbereich begründet, welcher sowohl im kommerziellen (Luftfahrt, Schifffahrt, Fahrzeugortung, Vermessungswesen etc.) als auch im privaten Bereich (Outdoor, Mobilfunktelefone, Fahrzeugnavigationen etc.) erhebliche Bedeutung erlangt hat.

In der Grafik links oben sehen Sie insgesamt 24 GPS-Satelliten - je 4 auf 6 Orbitalbahnen. Die Satelliten wandern dabei über ihre Bahnen und umrunden die Erde rund zweimal am Tag. Es sind somit keine geostationären Bahnen (wie bei den TV-Satelliten), welche immer an einem festen Punkt über der Erde stehen. Die rotierende Erdkugel mit einem schematisch dargestellten Empfänger (blauer Punkt auf der Oberfläche) dreht sich nun unter dem "Satellitenhimmel" weiter, wobei die gerade zu empfangenden Satelliten dunkelblau dargestellt sind. Achten Sie dabei auf die hellgrüne Verbindungslinie zwischen dem Empfänger auf der Erde und den Satelliten - dies sind Satelliten, welche sozusagen in direktem "Sichtkontakt" zum Empfänger stehen. Deren Anzahl wird nun in dem mitlaufenden Text permanent neu berechnet und angezeigt. Wenn ein Satellit den "Sichtkontakt" zum Empfänger verliert, wird er rot markiert und die grüne Verbindungslinie wird gekappt. Wie Sie sehen, ist die maximale Anzahl der zu einem Zeitpunkt sichtbaren Satelliten mit 12 Stück erreicht, wobei für eine gültige Ortung schon 3 Satelliten ausreichen! Die dabei erreichten Ortungsgenauigkeiten liegen in der Regel zwischen 5 bis 15 Meter, wobei durch aufwendige Ausgleichsmethoden gerade im Vermessungswesen Genauigkeiten im Millimeterbereich erreicht werden können.

Die Sendefrequenz der GPS-Satelliten bewegt sich zwischen 1,2 bis 1,6 GHz. Diese hohen Frequenzen können nur in gerader Linie (daher der Sichtkontakt) den Empfänger (hier: OSCAR und EcoGPS) erreichen und werden schon durch natürliche Hindernisse, wie z.B. regennasse Laubwälder, Schneetreiben erheblich beeinträchtigt - ganz zu Schweigen von Gebäuden, Hügeln oder ähnlich massiven Hindernissen. So kann man sich leicht vorstellen, das der GPS-Empfang in den Häuserschluchten einer Großstadt während eines heftigen Schneesturmes zu erheblichen Ungenauigkeiten führen kann!

Nach oben


GSM Datenübertragung

GSM (engl. Abk.: Global System for Mobile Communications) ist der weltweit am meisten verbreitete Industriestandard für volldigitale Mobilfunknetze, welcher für Telefonie, paketvermittelte Datenübertragung (GPRS) und für Kurzmitteilungen (SMS) genutzt wird. GSM wurde 1992 als Standard der zweiten Mobilfunk-Generation (2G) eingeführt und wird heute unter den bekannten D- und E-Netzen von Betreibern wie z.B. T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 angeboten. Die flächenmässige Erreichbarkeit dieser Mobilfunknetze hat in ganz Europa einen extrem hohen Verfügbarkeitsgrad erreicht, so daß diese Datenübertragungstechnologie hervorragend für telematische Anwendungen, wie z.B. die lückenlose Datenübertragung von und zu bewegten Fahrzeugen, genutzt werden kann.

Für die Datenübertragung von Positions- und Fahrdaten durch Telematikboxen wie OSCAR und EcoGPS hat sich die SMS in den vergangenen Jahren gut bewährt. Die SMS wurde mittlerweile durch den GPRS-Standard (engl. Abk.: General Paket Radio Service) nahezu vollständig abgelöst, da die heutigen Tarife und auch die technische Verfügbarkeit eine wirtschaftliche Nutzung zu interessanten Konditionen erlauben. Falls das eigene, erreichbare Mobilfunknetz verlassen werden sollte, können über sogenannte "Roaming"-Abkommen - also der vertraglich vereinbarten Nutzung fremder Mobilfunknetze - eine nahezu lückenlose Kommunikation realisiert werden.

Neben GSM existiert nun auch noch der neueste Mobilfunkstandard UMTS (engl. Abk.: Universal Mobile Telecommunications System) der sogenannten dritten Generation (3G). UMTS zeichnet sich durch ausserordentlich hohe Datenübertragungsgeschwindigkeiten und -kapazitäten aus, welche im Mobilfunk zu vollkommen neuen multimedialen Diensten (interaktives Fernsehen, Internetzugang, Videotelefonie etc.) geführt hat.

Moderne Mobilfunkmodems sind in der Lage, je nach Verfügbarkeit zwischen den Standards GSM und UMTS umzuschalten, um somit eine nahezu lückenlose Kommunikation zu gewährleisten. Dies führt zu einer erheblichen Sicherheit von Datenübertragungen von und zu beweglichen Einheiten wie z.B. Fahrzeugen und mobil eingesetzte Notebooks auch während der Fahrt.

Nach oben

Fahrzeugortung mit OSCAR

Die Fahrzeugortung mit OSCAR oder EcoGPS ist schon seit vielen Jahren ein Pflichtprogramm unseres Telematikangebotes. Unternehmen mit mobilen Aussendienstmitarbeitern wie z.B. Servicetechnikern, Handwerkern, Kurierfahrern erleben im täglichen Geschäft oft eine erhebliche Unsicherheit, bei der Bestimmung der aktuellen Einsatzlage.

Nach oben / Mehr...

Navigation für Notebooks

Mit der von uns angebotenen Notebook-Navigation GeoLink können Sie Ihren Aussendienst mit sehr interessanten Funktionen ausstatten, welche von einer klassischen, fest eingebauten Radio-Navigation nicht geleistet werden können. So können Sie z.B. Ihre Kundendadressen in der GeoLink-Datenbank abspeichern und die jeweiligen Kundenadressen über die Eingabe z.B. einer Anlagen- oder Kundennummer auswählen. Nun wird die Navigation einfach gestartet, perfekt sprach- und bildgeführt und leitet Sie zu der gewünschten Adresse.

Nach oben / Mehr...

OSCAR kann noch mehr...

Für Ihr Telematik-Projekt haben wir erprobtes und sinnvolles Zubehör zusammengestellt. Externe Stromversorgungen, Alarmanlagen, Sensoren und Notebookhalterungen sind nur ein Ausschnitt aus unserem Zubehörkatalog. Alle von uns angebotenen Produkte haben ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Nach oben / Mehr...

OSCAR-Serien & -Typen

Für Ihr Telematik-Projekt haben wir erprobtes und sinnvolles Zubehör zusammengestellt. Externe Stromversorgungen, Alarmanlagen, Sensoren und Notebookhalterungen sind nur ein Ausschnitt aus unserem Zubehörkatalog. Alle von uns angebotenen Produkte haben ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Nach oben / Mehr...



Impressum         |         Kontakt         |         Webmaster         |         © Maass & Partner 2020